Archiv für den Monat: Januar 2014

Vom Lieblingsspiel Bambino Lük und unserem Turn-Freitag

Hallo ihr Lieben,

das Wochende ist da und darauf freue ich mich dieses Mal ganz besonders :-) Warum das so ist, werde ich euch in meinem Wochenendbeitrag verraten.

Bevor ich mit dem eigentlichen Beitrag beginne, muss ich euch unbedingt an meiner Freude teilhaben lassen. Henri hat endlich einen tollen Kitaplatz im Sommer. Ich freue mich sehr für ihn, weil es ihm dort so gut gefallen hat. Er ist ganz klein mit zwei kleinen Gruppen und insgesamt nur 30 Kindern. Hach, mir fällt so ein dicker Stein vom Herzen.

———————-

Heute möchte ich euch ein weiteres Lieblingsspiel von uns vorstellen, was ich sehr empfehlen kann. Viele von euch kennen Bambino Lük, Mini Lük oder Lük sicher schon. Ich selber kenne es aus meiner eigenen Kindheit und hatte sehr viel Spaß damit. Henri bekam das Bambino Lük im Dezember zu seinem 3. Geburtstag. Seitdem ist es aus dem Spielealltag kaum mehr wegzudenken.  Das Spiel ist für 3-5 Jährige gedacht und kann auch super allein gespielt werden.  Im Gegensatz zum Mini-Lük sind beim Bambino Lük Motive auf den Kärtchen statt Zahlen. In unserer Packung wurden zwei Hefte mitgeliefert, die unterschiedliche Sinnesbereiche ansprechen. Es geht vom Erkennen von gleichen Motiven, Farben und Formen. Am Ende können die Zwerge sogar gleich selber überprüfen, ob sie es richtig gemacht haben und mit einem rückseitigen Bild. Wer pädagogisch wertvolle Spiele mag, der liegt hiermit auf jeden Fall goldrichtig.

P1040569

      Anschließend spielten Henri und ich noch eine Runde Benjamin Blümchen Memory. Noch eine Erinnerung an meine eigene Kindheit. Ich bin mir sicher, meine Eltern verbinden mit dem sprechenden Elefanten auch noch eine traumatische Erinnerung, wenn sie morgens um 6 Uhr mit einem “Törööööö” aus dem scheppernden Kinderkassettenrekorder unsaft aus ihren Träumen gerissen wurden. ;-)

Beide Spiele sind gut für kleine Kinder geeignet, weil die Spieldauer pro Spiel bei maximal 10 min liegt.

P1040557

Anschließend fuhren wir alle zusammen zum Eltern-Kind-Turnen, um die Zwerge noch einmal richtig auszupowern.

Es wurde geklettert…

20140131_170219

…gerutscht…

20140131_171334

…mit Seilen gespielt …

P1050385

 ..mit Bällen hantiert…

20140131_165913

…und mit Papa wilde Fahrten unternommen.

20140131_165101

Bei Henri und Greta hat das mit dem Auspowern übrigens nicht funktioniert, bei Papa schon. :-D

20140131_165934

Hiermit entlasse ich euch erschöpft und zufrieden ins Wochenende und freue mich schon darauf, euch von unseren Erlebnissen zu berichten.

Ich verrate schon einmal so viel…es wird wieder ein neues Kuchenrezept geben.

Bis dahin

Eure

Sabrina

 

 

 

 

Ein Nachmittag mit viel Musik, einer Katze und ganz viel Duplo

Hallo und guten Abend!

Kennt ihr das, wenn Zeit relativ wird?

An manchen Tagen vergeht die Zeit wie im Flug und schon ist der Abend da. Andere Tage ziehen sich wie Kaugummi, besonders nach einer kurzen Nacht, wenn man schon mittags die Augen nicht mehr offen halten kann.

Heute war eher einer der kurzer Tage. Nach diversen Terminen und Einkäufen im Alleingang während des Vormittags, begann die gemeinsame Spielzeit erst einmal mit Krach- ok, sagen wir mal ausdrucksstarker Musik- auf dem Xylophon. Henri war so eifrig bei der Sache, dass ich nur noch Haare sah. Das Loch auf dem Tisch, was öfter auf den Bildern auftaucht, ist übrigens auch ein Produkt von ausrucksstarkem Üben mit einem Spielzeug(!)hammer. ;-)

Musik spielt in unserem Alltag auf jeden Fall eine wichtige Rolle. Wir besitzen neben dem Xylophon noch weitere Instrumente, die ich euch mit der Zeit vorstellen werde. Wir singen auch sehr viel oder hören Kinderlieder.

P1050323

Dann huschte plötzlich ein Schatten in unseren Augenwinkeln auf der Fensterbank entlang. Schnell liefen wir zum Fenster und wurden schnurrend von unserem neuen pelzigem Freund (oder Freundin) begrüst und beobachtet. Henri taufte die Katze auf den Namen “Tinkerbell”.  Ich bin gespannt, ob sich das Tierchen nun regelmäßig bei uns blicken lässt.

P1050330

Die Kinder hatten ihren Spaß. Greta zeigte immer wieder aufgeregt auf die Katze und rief “da da da, Mamaaaa daaaaaaa!!!

P1050336

Nachdem wir unserem neuen Freund zu langweilig wurden und er in Nachbars Garten verschwand, widmeten sich Henri und Greta ausgiebig ihrer Duplo-Sammlung.

NEIN, es sind nicht alle Teile, die wir unser Eigen nennen, große Teile befinden sich noch in den Kisten und im Keller.  ;-)

P1050355

Stolz wurden mir die gebauten Werke unter die Nase gehalten und die Historie erläutert. ( Das ist der Turm von der Biene, die versteckt sich da)

P1050362

Anschließend verbarrikadierte sich Henri mit allen Duplo-Figuren und der Eisenbahn hinter seiner Kissenburg und man hörte nur gelgentliche Kommentare zum Spiel oder Flüche, wenn etwas nicht nach Plan verlief ( verdorri nochmal, Mensch Meier, menno, man man man, kann doch nicht wahr sein).

P1050370

Ich wagte es, einmal kurz hinter die Kissen zu lünkern und wurde mit einem bösen Blick bestraft.

P1050372

Dann war der Tag schon wieder um und ich weiß einfach nicht, wo die Zeit geblieben ist.

Morgen geht es im Endspurt ins Wochenende.

Habt ihr was Spannendes geplant?

Einen schönen Abend

Eure

Sabrina

Vom Heimweg und der etwas anderen Eisenbahn

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch unseren Heimweg von der Krippe einmal zeigen.

Das Wetter war so schön , wenn auch für mein Empfinden schon recht fröstelig, so dass wir uns für den Weg zu Fuß entschieden. Unser Heimweg führte uns durch eine Neubausiedung an einem recht großen Spielplatz vorbei. Den galt es natürlich zu erkunden.

  P1050266

Greta war es im Sand zu kalt, deswegen durfte sie von ihrem erhöhten Sitz das rege Treiben von Henri beobachten.

P1050268

Ganz oben auf einem Hügel gab es plötzlich einen Schrei und ein lautes “Maaaamaaaaaaaaa!”. Mir sackte vor Schreck das Herz in die Hose und ich stürmte mit Greta auf dem Arm den steilen Berg hinauf…  P1050279

…um mir dieses monströse Schneckenhaus betrachten zu dürfen ;-)

P1050283

Nicht umsonst nenne ich Henri auch “Häuptling Adlerauge“.

Eine Runde “Verstecken” durfte natürlich nicht fehlen.

P1050289

Nach ausgiebigen Rutschen, Schaukeln und Klettern, gab es noch einen Sandkuchen mit Steinsmarties für Greta, wie man das als großer Bruder so macht…

P1050294

…dann ging es schließlich weiter. Diese Steinkörbe ( wie nennt man diese Begrenzungen überhaupt?) luden praktisch zum Balancieren ein.

P1050308

Natürlich durfte auch das Beobachten der Güterzüge am Bahnübergang nicht fehlen. Ich kann das nur empfehlen, wenn man den Zwergen das Zählen nahebringen möchte. :-)

P1050264

Am Nachmittag spielten wir zusammen noch mit unserem Holzspielzeug

P1050260

…und bauten aus unseren riesigen Lego Aufbewahrungsboxen eine Eisenbahn nach. Diese Boxen sind wirklich sehr vielseitig einsetzbar. Normalerweise beherbergen die Kisten unsere große Duplo Sammlung, zum Klettern, Stabeln und Reinsetzen sind sie aber auch ganz toll geeignet.

P1050314

Ihr seht, die Eisenbahn in verschiedenen Ausführungen spielt bei uns momentan eine wichtige Rolle. Selbst im Bett ist immer ein großer ICE mit dabei.

Hatten oder haben eure Kinder auch Phasen, wo ein Spielzeug/ eine Tätigkeit immer und überall dabei sein musste? ( Meine Handtasche ist voll mit Zügen und Anhängern in verschiedenen Größen)

Einen schönen Abend

Eure

Sabrina

Foto der Woche #2

Heute ist wieder Mittwoch und somit Zeit für das “Foto der Woche”.

P1050276

Das Foto ist gestern auf dem Heimweg von der Krippe entstanden. Wir haben einen Zwischenstop auf dem Spielplatz eingelegt und dort ist das Bild entstanden. Mir gefällt die Mischung aus dem recht puristischen Beton mit der Natur und Sonne im Hintergrund.

Mehr zum Bild der Woche auf meiner entsprechenden Seite.

Vom Probenähen: Kronenmütze und Punk

Guten Abend ihr Lieben,

nachdem mich meine beiden Zwerge gestern Abend schlicht und einfach ausgehebelt hatten und ich beim Ein- und Durchschlafen Beistand leisten musste, hole ich heute meinen Nähbeitrag von gestern nach.

Ich durfte für wattundschön das bald erscheinende Ebook Kronenmütze und Punk testen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und mir sind dabei zwei schöne Modelle von der Nähmaschine gehüpft.

Für meine kleine Prinzessin Greta habe ich das Modell “Kronenmütze” genäht aus Fleece-Außenstoff und Jersey-Innenstoff.

P1050177

Bei der Deko war ich bei ihr noch etwas sparsamer, weil noch alles im Mund landet aber Sibylle hat da eine ganz tolle Variante gezaubert, die ausschaut wie eine richtige Krone mit Perlen und rundherum am umgeklappten Saum mit Häkelblumen. Wer mag, kann dort ja noch eine Zahl applizieren und schwupps ist die Geburtstagskrone fertig. Schade, dass ich dafür noch bis zum Sommer warten muss.

Wer mag, kann die Krone wie abgebildet ohne Saumaufschlag und lockerem Sitz nähen…

P1050184

…oder mit Saumaufschlag und dort platzierter Deko und engem Sitz.

P1050179

Hier noch einmal das Krönchen am Modell…

2

Für Henri habe ich das Modell “Punk” genähnt. Um den Upcyling-Fans gerecht zu werden ;-) , habe ich meine ehemals sehr geliebte “Bärentöter”-Weste und Papas zu groß gewordenen Pulli recycelt.

P1050193

Henri war ganz begeistert von der lustigen Mütze. Wer keinen Zottelplüsch mag, kann natürlich auch alle anderen dehnbaren Stoffe verwenden. Hier im Grenzland zwischen Ruhrgebiet und Rheinland hat die närrische Zeit ja bald ihren Höhepunkt im Karnevalsumzug, da bietet sich das Modell auf jeden Fall für eine warme und lustige Verkleidung an.

P1050217

Mit einem Bestechungslolli hat Henri auch ausnahmsweise Fotos von sich machen lassen.

P1050232

Hier noch einmal beide Varianten gesellig und in friedlicher Ruhe beisammen ;-)

P1050234

Viel Spaß beim Nachmachen und schaut mal bei der lieben Sibylle von wattundschön vorbei oder auf ihrer Facebook-Fanpage.

  Einen schönen Abend

Eure

Sabrina

Vom Shoppingtag in Duisburg und der Wummelkiste

Hallo ihr Lieben,

hattet ihr ein schönes Wochenende?

Bevor ich starte, zunächst einmal die Gewinnerin der Beanie-Verlosung:

***Frau Häkelstern***
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Unser Wochenende bewegte sich irgendwo zwischen turbulent und einfach schön.

Der Samstagmorgen begann für uns mit der unangenehmen Erkenntnis, mit Henri die HNO-Notfallambulanz aufsuchen zu müssen. Während ich mit Greta wie jeden Samstag zum Schwimmen fuhr, düsten meine Männer Richtung Krankenhaus. Das Ergebnis ist eine dicke Mittelohrentzündung. Da Henri aber keine Schmerzen angegeben hatte und nur etwas überdrehter als normal war, entschieden wir uns für einen Ausflug in die Duisburger Innenstadt. Während der beste Ehemann der Welt sich unsere Zwerge schnappt und auf Entdeckungstour durch die Fußgängerpassage aufbrach…

P1050010

…nutzte ich die Chance für einen wirklich, wirklich notwendigen Einkauf. Nein, ich musste wirlich ganz dringend Schuhe kaufen. Ein Paar ist für eine Frau doch nun wirklich definitiv zu wenig, oder?

Ich brach meinen Rekord und shoppte ganze 3 Paar reduzierte Schuhe in 40 (!) Minuten. *freu*

Unterdessen enteckten die Zwerge auf ihrer Tour das Feuerwehrauto vor dem Fotoladen und hatten eine ganze Weile Spaß.

P1050002

Danach erkundete Henri die städtischen Kunstwerke noch auf seine Weise und klettere bestimmt an die vierzig mal durch die Stahlbögen.

P1050023

Diese stehen in der Stadt vor dem Stadttheater und dem neu gestalteten Vorplatz. Auch im Sommer kann man dort viel Spaß haben und auf den Wiesenflächen einen leckeren Kaffee schlürfen. Darauf freue ich mich schon sehr.

P1050039

Zu Hause räumte Greta meine neuen Errungenschaften aus und probierte sie – ganz das Mädchen- gleich aus. :-D

     P1050046

Der Sonntag begann recht gemütlich ( wir durften am Samstag übringes bis um 7 Uhr ausschlafen) und wir kuschelten eine ganze Weile mit Büchern, Decken und Kochutensilien auf dem Sofa.

P1050050

Während Greta ihren Mittagsschlaf hielt, packten Henri und ich unsere neu erworbene Wummelkiste aus.

P1050052

Ich finde die Idee sehr schön. Man bestellt eine Kiste einmalig oder im Abo und bekommt eine Mottokiste mit mehreren zusammengestellten Bestelanleitungen. Unsere Wummelkiste hatte die Zauberei zum Thema.

P1050056

Der “magische Begleiter” war unser erstes Bastelwerk. Alle Utensilien wurden mitgeliefert, inklusive einer Schere und Kleber. Der Schwierigkeitsgrad ist auch angegeben.

P1050068

Henri hatte so viel Spaß beim Basteln. Hochmotiviert befüllt er den zurechtgeschnittenen Jutebeutel mit Watte.  Dann noch mit seiner Hilfe in Form bringen und bekleben…

P1050072

…schon ist das erste Werk fertig, unsere Zauberer-Eule.

Wir wagten uns dann auch gleich ans zweite Werk…

P1050074

…und bastelten…

P1050077

…und klebten.

P1050080

Als Ergebnis stand dann ein kleiner Zauberlehrling vor uns, der in der Mittagszeit mit “Puff” und “Peng” alles um sich herum verzauberte. ( Damit steht dann wohl auch das Karnevalskostüm schon fest :-D  ).

P1050101

Das Wetter war uns mal wieder wohlgesonnen und ich fuhr mit Henri zum Spielplatz. Wir hatten so viel Gepäck dabei, dass ich mich dafür entschied, den Fahrradanhänger mitzunehmen.

P1050108

Henri backte Schokoladenkuchen mit Smarties und hob Baugruben aus.

P1050120

Der Kipplaster war für den Abtransport zuständig.

P1050126

Nachmittags verwöhnten uns Henri und Greta mit und spielten ganz friedlich miteinander. Es machte richtig Freude, den beiden bei ihrem Rollenspiel zuzuschauen. Der Papa nutze die Ruhe für ein kleines Nickerchen ;-)

P1050141

Vor dem Abendbrot gingen wir noch einmal kurz zum Schaukeln auf den Spielplatz nebenan, doch es war schon recht dunkel und windig, so dass wir nach einer halben Stunde wieder nach Hause gingen.

Hattet ihr auch schon so erfreuliche Einkaufserlebnisse?

Ich bin ja sonst eher Online-Shopper und momentan auch eher für die Kinder als für mich.

Ich wünsche euch ein schönes Restwochenende und einen guten Wochenstart.

Eure

Sabrina