Kategorie-Archiv: Ausflugtipps

Familienurlaub an der Ostsee Teil 3

Hallo ihr Lieben!

Die Bilder der letzten Urlaubswoche nun auch endlich fertig sortiert. Es ist wirklich unglaublich, wieviele Bilder man doch so schießt. Als nächste Aufgabe steht mir dann noch bevor, ein ordentliches Fotobuch für die Zwerge zu erstellen. Sie lieben es, sich Fotos anzuschauen und sich die Geschichte dazu anzuhören.

Nun aber auf in die letzte Woche voll Sonne und Strand :-)

20140728_174245

Hach, ich liebe das klare Wasser der Ostsee.

20140728_174043

Greta war mal wieder auf Möwenjagd. Eigentlich gar nicht so unpraktisch, denn die Vögel haben einigen Strandgästen die Essensvorräte aufgefuttert. An unseren Strandkorb trauten sie sich aber nicht mehr ran. :-D

P1100164

Wenige hundert Meter von unserer Ferienwohnung entfernt, besuchten wir noch einen weiteren Abenteuerspielplatz mit Blick auf die alten Züge und Eisenbahnen, direkt neben dem Eisenbahnmuseum gelegen.

P1100171

Hier tobten die Zwerge sich vormittags gerne richtig aus.

P1100177

An einem Tag liehen wir uns eine “Lokomotive” aus. Das ist ein Fahrrad für 4 Personen auf 4 Rädern. Vorne sitzen die Kinder und dürfen sich chauffieren lassen, während hinten zwei Erwachsene treten und lenken dürfen. Die Zwerge hatten dabei richtig viel Spaß und wir konnten uns ein wenig bewegen und die Umgebung anschauen.

  P1100185

Wir fuhren sogar bis nach BRASILIEN. :-D Kein Scherz! Das ist ein Ortteil von Schönberg und liegt direkt neben Kalifornien.

P1100188

Dort lassen viele Leute ihre Drachen steigen. Einige kommen sogar mit ihren Clubs und lassen solche riesigen Werke steigen. Ganz klein davor könnt ihr den begeisterten Henri erkennen, der endlich seinem “Regenbogenfisch” gegenüber stehen darf.

P1100200

Am Mittwoch stand ein großes Ereignis an, nein, eigentlich waren es zwei. Zum Einen feierten der Papa und ich unseren 4. Hochzeitstag, zum Anderen meinen Geburtstag. Aus diesem Anlass ließen wir die Küche kalt und gingen nachmittags auswärts essen.

P1100202

So, Überraschung! Hier sind wir auf einem weiteren Abenteuerspielplatz in Hohwacht, dem Piratenlager.

P1100203

Henri sahen wir den ganzen Nachmittag immer nur kurz, wenn er am anderen Ende der Rutsche ankam oder gerade im Tunnel verschwand.

P1100205

Greta trug ihr Gießkännchen durch die Gegend und schaute sich bei den großen Jungs das richtige Matschen im Schlamm ab.

P1100180

Dann ging der Urlaub auch schon dem Ende entgegen. Ein lezter Blick durch Dünen auf den Schönberger Strand *schnüff*…

20140802_111909

…dann ging es Richtung Heimat mit Zwischenstop in Laboe. Hier verbrachten wir den Vormittag, um die Zwerge vor der langen Fahrt noch einmal so richtig auszupowern. Es gab morgens auch noch ein dickes Eis, einen Besuch am Strand, eine Runde Trampolin….

20140802_153844

…dann fuhren wir los. Die Kinder stritten sich eine Weile um das Tiptoi ( das ist wirklich sehr begehrt bei beiden), ansonsten brachten wir die Rückfahrt einigermaßen ruhig hinter uns ( ok, auch mit Hilfe des DVD-Players). Die ersten zwei Stunden fragte Henri noch im Minutentakt

” Sind wir schon zu Hause?”,

dann wurde es besser.

*Seufz* Das war dann auch schon der Urlaub.

Nun geht es mit großen Schritten weiter. Gretas 2. Geburtstag steht 5 Tagen an, in 7 Tagen kommt Henris großer Tag im Kindergarten und Anfang nächsten Monats steige ich wieder in den Beruf ein.  Die Zeit fliegt mal wieder so an mir vorbei, dabei gibt es noch so viele Sachen zu erledigen.

Wo habt ihr denn euren Urlaub verbracht? Weit weg, in Deutschland oder gar im eigenen Garten/ auf dem Balkon? Macht ihr Relax- oder Actionurlaube?

Ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt.

Eure

Sabrina

Familienurlaub an der Ostsee Teil 2

Einen schönen guten Abend!

Nach einigen unruhigen Abenden an den Zwergenbetten, konnte ich mich heute durch die Bilderflut der zweiten Urlaubswoche wühlen.

Hier ist der zweite Teil unseres Schön-Wetter-Urlaubs:

In dieser Woche fuhren wir gleich an zwei Tagen in den Hansapark, da wir ein vergünstigtes Ticket mit der Ostseecard kaufen konnten.

P1100069

Da wir nicht durch längere Wartezeiten gestresst durch den Park hetzten wolten, entschieden wir uns einfach für einen weiteren Besuchstag. Bereut haben wir das nicht. Am ersten Tag war es wirklich sehr voll und wir mussten recht lange an den Fahrgeschäften warten. Außerdem gab es für die Zwerge so viel zu erkunden, so dass wir viele Zwischenstopps einlegten.

P1100075

Eine Fahrt mit der Bimmelbahn mussten wir gleich zu Beginn starten. So konnten wir einen ersten Überblick gewinnen, die Kinder eine Kleinigkeit essen und trinken und langsam ankommen. Henri fand die Eisenbahn natürlich sentationell.

20140722_115049

Während wir Erwachsenen uns auch die ein- oder andere Fahrt mit einer der Attraktionen gönnten ( ich liebe Freizeitparks und bin totaler Achterbahnfan)…

P1100103

…vertrieb sich einer von uns mit den beiden Entdeckern die Zeit auf den zahlreichen kleineren Spielplätzen.

20140722_145951

Es gab aber auch richtig viele Fahrgeschäfte für die ganz Kleinen. Die Safari-Jeep-Tour für die weniger wilden Zeitgenossen, wie Henri…

P1100083

…bei der viele Tiere entdeckt und fotografiert werden konnten…

P1100095

…und die wildern Fly-Willies für Adrenalin-Junkies wie Greta.

P1100120

Mit den Flugzeugen sind der Papa und ich mit ihr sicherlich an die 20 Mal gefahren. Wir haben sie einfach nicht dort runter bekommen. :-)

P1100091

Dafür ist sie mir auf der gemütlichen Bootsfahrt am Nachmittag dann fast eingeschlafen.

P1100092

Während der Papa und Henri eine Runde Autoscooter fuhren…

20140722_155730

…machte Greta auf einer ruhigen und schattigen Wiese am Parkrand ein Nickerchen, obwohl sie ja gar nicht müde war. ;-)

20140722_155305

Es gab tolle Schiffschaukeln…

P1100116

…riesige Piratenschiffe…

    20140722_163503

…Bootsausflüge mit Walzerbegleitung…

20140726_121000

…Kanufahrten und noch so viel mehr für die Winzlinge.

20140726_155131

Beim nächsten Urlaub sind wir auf jeden Fall wieder mit der Ostseecard zwei Tage dort zu Besuch. Am zweiten Tag war eigentlich schlechtes Wetter angekündigt, so dass es ziemlich leer war und wir überall mehrfach mitfahren konnten.

An einigen Tagen waren wir wieder auf dem tollen Abenteuerspielplatz.

20140725_163736

Das Wetter war mittlerweile so warm heiß, dass die Kinder fast nur am Wasser anzutreffen waren und dort herumalberten.

20140725_171501

Dem Örtchen Stein statteten wir wegen des flachen Uferstreifens auch noch einen Besuch ab. An diesem Tag zog ein Unwetter wie ein lauernder Tiger um uns herum, so dass wir ständig in Packbereitschaft waren.  20140727_154246

Auf dem Heimweg passierte mir dann auch noch ein kleiner Unfall. Ich schlug mir im Gegenlicht der Sonne die Heckklappe unseres Busses mit voller Wucht auf den Nasenrücken. Autsch!! Mir war so schwindelig und schlecht. Beim Anblick von Blut bin ich sehr empfindlich. Die Nase schmerzte höllisch. In der Bäckerei in der Nähe ergatterte der Papa glücklicherweise ein Wassereis, das ich mir zum Kühlen auflegen konnte.

2

Am nächsten Morgen sah das Ganze dann noch viel schlimmer aus, weil der Bluterguss sich um mein Auge herum verteilt hatte. Nach einem Telefonat mit dem HNO entschied ich mich aber dennoch gegen einen Arztbesuch und für das Abwarten.

So verbrachte ich also die kommenden 1,5 Wochen im Boxer-Look. :-/

Einen weiteren Nachmittag verbrachten wir am Selenter See.

P1100033

Auch hier gab es einen tollen Abenteuerspielplatz direkt am See mit Maränen-Rutsche…

P1100025

—und Hechtwippe. Alles mit einem wirklich traumhaften Ausblick.

P1100030

Ob das Wasser wohl kalt ist???

  P1100036

Egal!!

P1100046

Greta ging zwischenzeitig ihrem Lieblingshobby nach, der Essenssuche. :-D

P1100057

HIer gab es tolle Steine für den Weitwurf.

P1100060

Ein Ausritt auf dem Hecht ließ Henri sich auch nicht entgehen.

Bei dem tollen Wetter waren wir natürlich auch sehr oft am Strand in Schönberg.

  P1100133

Henri war hier richtig tiefenentspannt zwischenzeitig.

P1100134

Der Papa buddelte fleißig an der obligatorischen Sandburg, die in regelmäßigen Abständen von heimtückischen Zwergen zerstört wurde.

P1100139

Greta spielte gerne Möwenschreck und jagte die Vögel kreuz und quer über den Strand.

P1100141

Trotz der Ferienzeit war für alle Besucher reichlich Platz.

P1100158

Jeden Tag schleppten wir brav unseren halben Hausstand per Bollerwagen zum Strand und wieder zurück. Die einzige Befriedigung war, dass alle Eltern das dort veranstalteten.

P1100162

Henri buddelte stundenlang an seinen Matschlöchern, Tunneln und Burgen, bis wir ihn abends protestierend nach Hause schleifen mussten.

Das war unsere zweite Urlaubswoche mit Ausflügen, Unfällen und viel Sand und Meer.

Eure

Sabrina

Besuch im Mittelalter und ein Sonnen-Regen-Mix-Wochenende

Hallo ihr Lieben!

Trotz des durchwachsenen Wochenendes, konnten wir in den Sonnenpausen doch einen kleinen Ausflug ins Mittelalter unternehmen.

Dann kommt mal mit in unser bilderreiches Wochenende :-)

Am Donnerstag hatten wir spontan Besuch von einer Freundin mit ihrem Sohn. Henri und er verstehen sich ganz gut und wir Mädels konnten mal wieder einen kleinen Plausch halten.

Das Wetter war richtig sommerlich, so dass die Zwerge im Garten herumturnten.

P1090527

Das Planschbecken war natürlich auch aufgebaut.

P1090540

Der Freitag war auch noch richtig schön. Nach der Krippe gab es für den Rabauken und die Kamikazebraut zunächst einmal einen Obstsnack zur Stärkung, den beide erstaunlich einvernehmlich auf dem Sessel der Terasse einnahmen.

P1090524

Anschließend passte noch ein Eis vom Opa in die kleinen Bäuche hinein, das ganz andächtig und schmatzend verputzt wurde.

P1090530

P1090532

Der Papa war etwas früher von der Arbeit zurück und reparierte Henris Laufrad. Greta bot ihre fachkundige Unterstützung an und sortierte Schrauben, räumte ein und wieder aus und drehte die Muttern auf die Achse.

P1090541

Am Nachmittag grillten wir als Vorbereitung auf das WM-Spiel noch spontan mit dem Opa.

P1090543

Greta liebt Grillen. Besonders gerne isst sie Tzatziki mit viiiel Knoblauch.

P1090542

Dann ging das Spiel endlich los. Henri war schon ganz aufgeregt und wollte schnell sein Trikot anziehen. Er feuerte auch ganz engagiert an, wenn er auch noch nicht so wirklich den Sinn verstand. Nebenbei ahmte er ALLES nach, was der Papa machte. Das war wirklich sehr lustig, besonders, weil er sich bei der Wortwahl etwas zurücknehmen musste :-D

P1090548

Dieses Mal waren die Zwerge nach dem Spiel doch etwas aufgedrehter als die letzten Male und brauchten etwas länger zum EInschlafen. Es war aber auch um Einiges aufregender als davor.

—————-

Am Samstag Morgen spielten die beiden ziemlich lange mit dem Musikbuch von tiptoi, das ich euch hier vorgestellt habe…und das sogar ohne Streit.

P1090506

Während Gretas Mittagsschlaf durfte Henri seinen neuen Lieblingsfilm über Eisenbahnen schauen. Den hat der Opa vom Trödelmarkt mitgebracht und ist eigentlich ein Dokumentarfilm aus einer Fachzeitschrift. Er findet ihn aber toll und freut sich über jeden einzelnen Zug, der tutend und dampfend durchs Bild fährt.

    P1090538

Trotz des Regens entschieden wir uns doch für einen Ausflug in die Stadt zum Mittelalterfest. Anfangs nieselte es noch ein wenig, doch bald kam doch die Sonne durch.

 Besonders die Musikanten gefielen den Kindern, ebenso ein Puppentheater.

    P1090551

Greta fuhr eine Runde mit dem handbetriebenen Karussell. Nach kurzer Zeit war es ihr aber doch zu schnell und stieg lieber wieder aus.

P1090552

Ein Schmied zeigte sein Handwerk und die älteren Kinder durften helfen. Henri beobachtete das Ganze lieber aus der Entfernung…

P1090553

…und fuhr lieber ganze dreimal mit der Bimmelbahn durch die Stadt.

P1090555

Vor dem alten Rathaus legten wir noch eine kleine Pause am Brunnen ein und schauten Gauklern und Musikern zu.

P1090557

Greta konnte sich für den Schwertkampf begeistern.

P1090560

————–

Heute Morgen nutzten wir den kurzen Sonnenschein gleich für einen Spaziergang.

P1090567

Wir beobachteten die Nacktschnecken, die überall auf dem Boden herumkrochen…

P1090572

…der Papa übte ein wenig das Rollerfahren mit Greta…

P1090583

…und kletterte mit den Zwergen auf die waghalsigsten Klettergerüste. :-D

P1090585

Dann kam leider der große Regen und wir suchten uns eine Beschäftigung in der Wohnung. Henri baute Dosen zu Türmen…

P1090587

…während Greta still und heimlich den Flurschrank zerlegte.

P1090591

Das Sommerwetter holten wir uns mit Spaghettieis in die Wohnung.

P1090594

Am späten Nachmittag zerbrach ein ohrenbetäubender Krach einer Kreißsäge die Sonntagsruhe. Beim Blick aus dem Fenster entdecken wir eine Baustelle mit Baggern. Die Zwerge wollten natürlich gleich zuschauen gehen. EIn Wasserrohrbruch musste dringend repariert werden und die Arbeiter waren mit allerlei Baustellenfahrzeugen angerückt.

P1090597

Greta hatte nur Augen für den gelben Bagger.

P1090599

Trotz der tropenartigen Luftfeuchtigkeit, gingen wir noch zur Rheinpromenade, um den Tag mit einem Spaziergang abzurunden.

P1090604

Natürlich ging es auch wieder zum Steinewerfen ans Wasser.

P1090608

Der Sturm zu Pfingsten hat einige Schäden angerichtet, die jetzt noch deutlich zu sehen sind.

P1090626

Eigentlich waren wir recht viel unterwegs, obwohl das Wetter nicht so wirklich mitgespielt hat. Normalerweise lassen wir uns von etwas Regen nicht abschrecken und haben am Ende doch Glück und bleiben recht trocken.

Lasst ihr euch die Laune vom Wetter verderben oder geht ihr bei Wind und Wetter raus?

Das war unser Wochenende in Blidern. Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche.

Eure

Sabrina

Sommerfest und Schloss Beck

Hallo ihr Lieben!

Heute, wie versprochen, unsere Erlebnisse vom Wochenende. Wir haben dem Regen getrotzt und waren in Henris zukünftigem Kindergarten auf dem Sommerfest und im Freizeitpark “Schloss Beck”. Wie immer, haben wir viele Bilder gemacht, die ich euch heute zeigen will.

Auf geht´s in unser Wochenende:

Den Samstag Vormittag haben wir eher ruhig verbracht, denn nach der Mittagsruhe ging es los zum Sommerfest im zukünftigen Kindergarten. Zur Stärkung gab es für die Zwerge Kuchen und für den Papa und mich Kaffee und die Reste. :-)

20140628_151048

Leider fing es pünktlich zu Beginn an zu regnen, so dass sich ein Großteil der Besucher drinnen aufhielt. Wir waren froh, dass wir unsere Regenkleidung mitgebracht hatten und ließen uns vom Wetter nicht abhalten.

20140628_153143

Die Erzieherinnen hatten einen sportlichen Parcours vorbereitet, den die Kinder mit einer Punktekarte bestreiten konnten. Greta hatte zwar keine Karte, machte aber eifrig mit.

20140628_153242

Zwischendurch legten die beiden einen kleinen Stop am Klettergerüst ein…

20140628_154451

…und erklommen die wackeligen Gerätschaften.

20140628_162648

Am Ende gab es noch eine große Siegerehrung, bei der jedes Kind eine Medaille bekam.

Nach dem aufregenden Tag waren Henri und Greta ganz schön geschafft.

—————————

Der Sonntag Morgen startete mit “Hausarbeit” und einem Experiment. Henri fand heraus, dass die Bälle aus dem Bällebad perfekt über dem Staubsauger schweben. Die beiden Zwerge quietschten vor Vergnügen, als der Ball bestimmt eine halbe Minute auf und ab schwebte.

P1090429

Anschließend ging es mit Gummistiefeln und Regenkleidung in den Park.

P1090449

Greta bestieg den “Monte Rutsche”

P1090434

…Henri kletterte im Minutentakt rauf…

P1090444

…und sauste wieder runter.

P1090435

Greta saß nach kurzer Zeit lieber im Fahrradanhänger, futterte Kekse und schaute uns beim Toben zu.

P1090440

Am Nachmittag ging es mit Bekannten nach einigem Überlegen in den Freizeitpark “Schloss Beck”. Bereits auf dem Hinweg wurde der Himmel so dunkel, dass wir befürchteten, der Park sei geschlossen. Doch wir hatten Glück und konnten uns ins fehlende “Getümmel” stürzen. Neben einigen einsamen Gästen, hatten wir den Park fast für uns allein. Die Zwerge starteten mit einer Fahrt auf dem Traktor und im Rennauto.

P1090456

Greta fuhr ganze vier Mal. Ich bekam sie einfach nicht vom Lenkrad los. :-D

P1090455

Weiter ging es mit einer Fahr auf der Raupe. Irgendwo dort drinnen saßen der Papa und Henri.

P1090464

Die kleine Achterbahn schauten die Zwerge sich lieber nur von außen an. Der Papa und ich fuhren dann nacheinander ein Runde.

P1090451

Am meisten Spaß hatten wir beiden Erwachsenen an der Bootsrutsche. Die war ganz schön schnell.

20140629_161725

Ansonsten sind die Fahrgeräte eher für kleine Kinder gedacht. Ab 3 Jahren können die Kleinen fast alles benutzen. Der Eintrittspreis ist um einiges niedriger als bei den großen Freizeitparks.

Henri gefiel die Wildbahn besonders. ..

20140629_162925

…und die Fahrt mit der Bimmelbahn durch den Park.

20140629_170302

Es gibt auch viele Klettergerüste, neue und aus alten Zeiten, auf denen die Kinder sich austoben können.

Bei schönem Wetter kann man mit Tretbooten auf einem kleinen See herumtuckern.

20140629_170403

Im echten Schloss gibt es im Keller eine Gruseltour, für die Kleineren die “Vogelhochzeit”.

20140629_170908

Die Pferde mochte Greta sehr gerne…

20140629_172209

…und die Flugzeuge. Nach jeder Fahrt schrie sie immer wieder

“nommmaaaaaal, nommmaaaaal!”

20140629_172716

Nach unendlich vielen Runden, durften der Papa und ich noch die lustige und schnelle Wellenrutsche ausprobieren.

20140629_174448

Zum späten Nachmittag kam dann doch noch die Sonne heraus und wir konnten die Trampoline nutzen.

P1090467

Bei schlechtem Wetter können die Kinder übrigens im Schlossbereich den Indoorspielplatz nutzen.

Den Zwergen gefiel es wirklich sehr gut. Wir werden beim nächsten schlechten Wetter wiederkommen. :-D

Das war unser Wochenende in Bildern.

Was unternehmt ihr denn an solchen verregneten Tagen, wenn ihr nicht zu Hause bleiben wollt? Wir sind immer auf der Suche nach Attraktionen in der Umgebung.

Eure

Sabrina

Vom KiBa-Kuchen, einem Besuch in Mönchengladbach, Spielplätzen und einem Zoobesuch

Hallo ihr Lieben!

Das verlängerte Wochenende ist schon wieder fast um. Das Wetter war mal wieder sehr schön und wir verbrachten viel Zeit draußen.

Den Feiertag ließen wir aber erst einmal ganz gemütlich angehen. Wir frühstückten lange, die Zwerge spielten mit ihrer Duplo- Eisenbahn und der Papa und ich konnten mal einen HEIßEN Kaffee trinken.

P1090290

Da wir am Nachmittag noch eingeladen waren, backten der Papa und ich noch je einen Kuchen. Dieses Mal gab es einen Bananenbrot mit Kirschen. Dafür habe ich das normale Rezept von hier gewählt. Zusätzlich habe ich ein Glas Kirschen püriert und den Teig abwechselnd mit den Kirschen in der Form geschichtet.

P1090291

Nun ist es sozusagen ein KiBa-Kuchen geworden. :-)

P1090296

Als zweiten Kuchen gab es mal wieder unseren Lieblingskuchen, den einfachen Apfelkuchen. Das Rezept findet ihr hier.

P1090293

Nach Gretas Mittagsschlaf ging es dann zu den Großeltern nach Mönchengladbach. Wir freuten uns besonders, dass der Stiefbruder vom Papa mit seinem Mann aus Südafrika zu Besuch waren. Erst futterten wir den Kuchen…

P1090295

…dann machten die Zwerge den Garten unsicher.

Ein Gartenschlauch mit zugehörigem Schlauchwagen….was kann es Interessanteres geben?

P1090297

Henri half dem Opa beim Blumen gießen, während Greta die Deko umstellte. Es wurde dann doch ein wenig später als geplant. Wir hatten aber alle Freitag frei, so dass wir den Abend einfach verlängerten.

Am Freitag Vormittag wünschten die Zwerge sich eine Malrunde. Die beiden sind immer ganz eifrig bei der Sache

P1090301

…in der Regel auch mit vollem Körpereinsatz.

P1090299

Anschließend halfen die zwei beim Saubermachen.

P1090305

Ob es in 10 Jahren wohl noch immer einen erbitterten Kampf um den Staubwedel geben wird? Vermutlich nicht. ;-)

P1090307

Nach kurzer Zeit hatten sie sich aber wieder lieb.

P1090311

Bevor wir zum freitaglichen Turnen aufbrachen, brauchte Gretas “Mali” noch dringend eine neue Windel. Sachen an- und ausziehen sind gerade schwer angesagt.

P1090317

—————————-

Am Samstag wollte Henri unbedingt mit Knete spielen und wir backten Knetmuffins.

P1090329

Nach so viel Schlemmerei, ging es eine Runde auf die “Rennstrecke” zum Rollerfahren. Hier dürfen nur Fahrräder und Co. fahren, also perfekt für kleine Fahranfänger. Nebenbei lockt am Ende der Strecke ein Geschäft mit Brezeln. :-)

P1090334

Den Nachmittag verbrachten wir auf meinem Lieblingsspielplatz. Die Geräte sind neu und es ist ziemlich sauber. Oft finden sich auf Spielplätzen Unmengen an Müll und Scherben, so dass man gar nicht bleiben mag.

Henri ist seit Neuestem ganz begierig aufs Klettern und Rutschen. Als wir gingen, hatte er vor lauter Aufregung ganz rote Bäckchen und war total aufgedreht.

P1090339

Ohne Unterlass ging es rauf und wieder die Rutsche runter.

P1090343

Greta schaut sich natürlich viel vom großen Bruder ab und wollte sofort hinterher. Bis auf den etwas kniffeligen Aufstieg, schaffte sie ohne Furcht alles ganz alleine.

P1090346

Bis zum Beginn der Fußballspiels Deutschland-Ghana, hatten wir die beiden aber im Bett. Dieses Mal lief das Spiel doch zu spät, um sie mitschauen zu lassen. Sonntag durften wir dann auch ein wenig länger schlafen.

————-

Am Sonntag Morgen wollten die Zwerge gleich wieder los. Noch im Schlafanzug, schlüpfte Greta in ihre Gummistiefel und rüttelte an der Haustüre.

P1090353

Nach kurzer Enttäuschung konnten wir sie doch überzeugen, ein passendes Spielplatzoutfit anzuziehen und ein Frühstück mit uns einzunehmen. Dann uhren wir bis zum Mittag noch einmal zum Spielplatz. Fast wäre Greta uns schon auf dem Rückweg eingeschlafen, dann wäre unser Nachmittagsausflug ins Wasser gefallen. Das sogenannte “Powernapping” beherrschen die kleinen Menschen ja manchmal perfekt. Während wir kaum mit dem Gesicht das Kissen berührt haben, stehen sie schon wieder fit wie ein Turnschuh auf der Matte.

P1090335

Für den Nachmittag wünschte sich Henri einen Besuch im Zoo. Heute gingen wir recht zügig zum Streichelzoo hoch. In der Krippe lernen die Zwerge gerade alles über Bauernhoftiere. Sie hatten schon ein Huhn zu Besuch und haben selber Butter hergestellt. Ich finde das toll, wie den Kindern dort Lebensmittel nähergebracht werden. Henri weiß nun, dass aus dem Euter der Kuh die Milch für sein Müsli kommt. Im Streichelzoo können die Kinder an einer künstlichen Kuh und Ziege das Melken selber üben. Da wollte Henri sich natürlich gleich ein Glas Milch melken.

P1090358

Greta wollte unbedingt zu den Ziegen und Schafen. Als wir aber im Gehege ankamen und schnell umringt von “Bäh” und “Mäh” waren, wollte sie doch lieber erst einmal vom Arm aus das Geschehen betrachten.

P1090361

Den Tag ließen wir dann noch auf dem Zoospielplatz ausklingen mit Buddeln…

P1090364

…Trampolin springen…

P1090365

…und Verkleiden.

P1090369

Nachdem Henri und Greta nun im Bettchen liegen, gönnen der Papa und ich uns noch ein leckeres Eis, ganz egoistisch mal ohne zu Teilen ( keine Angst, die Zwerge hatten heute auch ihre Eisration).

Das war unser Wochenende in Bildern.

Kommt gut in die neue Woche und einen schönen Start in den SOMMER.

Eure

Sabrina

Einen halben Tag nur für mich :-)

Einen schönen guten Abend!

Heute habe ich MIR mal etwas Gutes getan…nein, eigentlich hat die Oma mir etwas Gutes getan. Sie hat mich zum Frühstück in der Duisburger City eingeladen. Hier kann man in einem Einkaufszentrum im oberen Stockwerk ein feines Frühstücksbuffet mit Kaffee aller Art genießen. Genau das haben wir auch getan. :-)

P1090232

Zum Abschluss noch einen Schokochino für die Seele, dann waren wir zum Platzen vollgefuttert.

P1090233

Von hier oben hat man einen schönen Blick auf eins unser recht neuen Wahrzeichen...

P1090236

…die goldene Leiter. Übrigens ist sie mit echtem Blattgold beklebt.

Anschließend gab es eine kleine Shoppingrunde durch das ein- oder andere Geschäft. Das ist meine heutige Ausbeute...

P1090237

…ich hatte wirklich nicht ein einziges Paar Sandalen mehr.

 Bevor ich die Zwerge abholte, nähte ich noch eine Tunika für Greta schnell fertig. Dann ging das Nachmittagsprogramm auch schon los. Während Henris Termin, nutzten Greta und ich die Wartezeit für eine kleine Runde auf den Spielplatz.

P1090262

Anschließend liefen wir in dem Treppenhaus dreimal die Treppe rauf und wieder runter und fuhren mit dem Aufzug. Greta hat daran momentan unheimlich viel Spaß. Helfen darf ich auf GAR KEINEN FALL. Jetzt geht also die “Selber-Machen-Phase” los, bibber.

P1090281

Zum Abendbrot gab es heute mal wieder “Ääääääädbäääre“. Glaubt nicht, dass ich von dem Inhalt der Schüssel auch nur eine Erdbeere abbekommen hätte.

P1090282

Hach, das hat mal richtig gut getan, etwas für sich zu machen. Viele Mamas kennen das sicher. Für die Kinder shoppt man, was das Zeug hält, für sich selber nur, wenn wirklich gar nichts mehr geht.

Morgen zeige ich euch dann mein kleines Chaoswerk für Greta.

Bis dahin genießt den Feiertag.

Eure

Sabrina

Wir werden Fußballweltmeister….Jawoll!

Hallo ihr Lieben!

Der Grund, warum ich heute etwas später dran bin ist Folgender:

P1090230

Die ganze Familie samt der Zwerge durfte beim Deutschlandspiel mitfiebern. 

Wir haben lange überlegt, ob die Kinder zu der Uhrzeit vor der “Glotze” sitzen sollten, entschieden aber mal ganz egoistisch, dass das zur WM absolut vertretbar sei.

Greta rödelte recht schnell anderweitig herum, während Henri schon gebannt war von dem Ball und den vielen Leuten, die da auf dem Spielfeld umherliefen.

P1090225

Regte sich der Papa auf, machte er mit. Sagte ich “Oh neiiiin!”, schlug er ebenfalls die Hände über dem Kopf zusammen ( Greta übrigens auch). Jede unserer Reaktionen kam als zweifaches Miniecho zurück. Das war schon lustig und wie ein kleiner Spiegel. Nachdem die deutsche Mannschaft überragend und verdient gewonnen hatte, brachten wir die zwei mit einer schnellen Leserunde auf Schlaftemperatur.

Das in Kürze von heute.

Unser Wochenende war mal wieder so richtg faul.

Henri und ich drehten unsere übliche Samstagsvormittagsrunde. Erst wollte Henri sein neues Fahrrad testen, das war ihm dann aber doch nicht so ganz geheuer. Also ging es mit dem Dreirad los.

20140614_101044

Seit Kurzem hat er diese Seilklettergerüste für sich entdeckt. Das finde ich richtig gut, weil er bisher einen weiten Bogen um den Spielplatz gemacht hatte. Nachteilig ist, dass ich mit rauf muss. Irgendwie war meine Beweglichkeit mal besser. Henri bestand aber darauf, dass wir die Höhen gemeinsam erkunden sollten.

20140614_101226

Auf dem Heimweg mussten wir noch “eben” an jeder noch existierenden Pusteblume anhalten und pusteten die Schirmchen in den Wind.

20140614_104757

Nach der Mittagspause fuhren wir mit den Rädern mal wieder zum Rheinpark. Er ist schnell zu erreichen und trotzdem sind wir viel zu selten hier. Dabei ist es einfach schön.

20140614_162234

Die Zwerge haben unendliche Weiten an Sand, einen tollen Ausblick auf die Zugbrücke und den Schiffverkehr. Außerdem gibt es viele Steine, die man ins Wasser werfen kann.

20140614_170336

Während Henri und Greta eifrig beschäftigt waren, gönnten der Papa und ich uns ein Gläschen “Wein to go” und legten die Beine hoch.

20140614_170344

Greta verbrachte, wie so oft, einen Teil der Zeit im Anhänger und zerpflückte die Fahrradhelme und schnallte sich an und wieder ab.

20140614_170707

Mal wieder landeten wir am “Ziegenpeter“, die den Außenbereich richtig strandmäßig gestaltet hatten.

20140614_170719

Hier nochmal ein kleiner Ausblick.

20140614_170802

Nach sicherlich einer halben Stunde krabbelte Greta wieder aus dem Anhänger heraus und untersuchte nun die Rückseite. Mit einem

“Ah! Da i ja da Bagga!”

kramte sie das Sandspielzeug hervor und spielte Bauarbeiterin.

20140614_172259

Von Henri haben wir in der Zwischenzeit nur die Rückseite ganz weit hinten am Rheinufer gesehen, während er Steine ins Wasser warf.

Ich wurde natürlich auch eingebuddelt

20140614_172613

Anschließend gab es noch eine kleine Runde “Guckuck, o i die Deda”…””Daaaa i die Deda!”  Sie freut sich immer ganz diebisch, wenn sie sich versteckt hat.

20140614_173304

Henri und der Papa waren in der Zwischenzeit schon weitergezogen zu den großen Schaukeln am anderen Ende des Parks.

20140614_175812

Auch hier hat man wieder einen tollen Ausblick auf den Rhein mit seiner Indusitriekulisse.

20140614_175852

Ebenfalls zu finden sind kleine historische Überreste der alten Brücke.

20140614_175909

Nachdem wir hier auch einige Steine ins Wasser plumpsen ließen…

20140614_180125

….ging es etwas später nach Hause.

Der Samstag gefiel uns so gut, dass wir den Sonntag auch wieder im Rheinpark verbringen wollten. Wir hatten richtig Glück, denn eine Band gab ein kleines Konzert. Also suchten wir uns ein Plätzchen im Schatten der Bäume…

20140615_162720

….und schleckten ein Eis.

20140615_163450

Henri war mal wieder sehr angetan vom Guitarristen und musste kreischend nach Hause verfrachtet werden, als der Abend nahte. Zu Hause packte er noch schnell seine Ukulele aus und trällerte dem Opa lauthals ein Lied, bevor wie die Zwerge sonnentrunken ins Bett verfrachteten.

Das war unser gemütlich-faul-sonniges Musikwochenende :-D

Wie habt ihr denn heute den WM-Tag genutzt? Seid ihr Fußball-Fans oder interessiert ihr euch überhaupt nicht für das Geschehen?

Einen schönen Start in die Woche

Eure

Sabrina