Schlagwort-Archiv: Backen

Die Zeit rennt

Hallo ihr Lieben!

Ja, ihr seht richtig. Ich habe tatsächlich einen neuen Beitrag verfasst. Nachdem nun ein 3/4 Jahr vergangen ist, wollte ich heute unbedingt etwas Neues schreiben.

Die Zeit seit meinem letzten Posting war sehr ereignisreich. Wir haben so viel erlebt und doch fehlte mir die Zeit zum aufschreiben. Zu viele andere DInge waren einfach wichtiger.

Tja, wo fange ich nun an. Ich denke, ich zeige euch einfach kurz in Bildern, was wir alles so erlebt haben. Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität, ich habe fast nur mit dem Smartphone unterwegs geknipst.

Im August feierten wir Gretas 2. Geburtstag mit der Familie, den Patinnen und Freunden.

20140818_083357

 

Nach den Ferien startete mein Rabauke in sein neues Leben als Kitakind. Die Engewöhnung lief super und er fand schnell Freunde. Seit fast einem Jahr hat er sogar eine feste Freundin. DIe zwei lieben und streiten sich, können aber eigentlich nie ohne einander.

Der Spätsommer und Herbst lud uns lange dazu ein, die freie Zeit draußen zu verbringen. Im Sportpark Wedau an der Wasserskianlage hatten die Zwerge stundenlang Spaß auf dem Wabbelberg. Diese Energie hätte ich auch gerne :-D

20140908_164442

 

Im Herbst gab es einen tolles Laternenfest in der Kita mit Martinsfeuer, St. Martin auf einem Pferd, einem großen Umzug und natürlich Weckmännern.

20141112_182134

 

Der Dezember war vollgepackt mit Ereignissen. In der Adventszeit backten wir Weihnachtskekse…

20141202_155841

…und feierten Henris 4. Geburtstag mit einer Thomas-die-Lokomotive-Party.

20141214_144909

Nach einer recht entspannter Weihnachts- und Urlaubszeit stolperten wir ins neue Jahr. Die Zwergin verschließ die Knallerei und der Papa und ich saßen mit einem Glas Sekt und einem verängstigen Zwerg hinter vorgezogenen Vorhängen unter dem Hochbett.

Zum neuen Jahr gab es für uns und die Kinder in Gretas Krippe Glücksschweinchen.

20150105_175612

Die Zwergin begleitete mich zur Arbeit und ich testete unser Eltern-Kind-Büro. Eine wirklich tolle Anschaffung, wenn man Engpässe in der Kinderbetreuung überbrücken muss.

20150122_084901

Der Winter war kalt und wir hatten vieeeel Schnee.

20150124_111432

Da durfte natürlich ein Schneemann nicht fehlen. Henri liebt den Winter und den Schnee. EIn echtes Winterkind. :-)

20150124_112808

Und schwupps war Karneval da. Nach einiger Überzeugungsarbeit ging der Rabauke als Lukas der Lokomotivführer zur Kitafeier und als Polizist zum Rosenmontagszug. Greta wollte sich eigentlich nur als Pandabär verkleiden, zu Hause konnte ich sie einmal kurz als Elfe erwischen.  Bei den Karnevalsumzügen wollte sie leider kein Kostüm mehr tragen.

20150127_191347

Im März ging es für die ganze Familie in die Kur in den bayrischen Wald. Eine wirlich tolle Gegend, die ich bisher immer unterschätzt hatte. Henri war eigentlich immer im Gebüsch oder im Wald zu finden und wühlte in der Erde herum.

20150307_113840

Wir unternahmen viele Wanderungen. Hier sind wir auf dem Kinderwanderweg “Ameisenstraße”, wo es auch schon für die Kleinen ganz viel zu entdecken gibt. Der Zwergin war der Weg zu anstrengend im Schnee, sie saß lieber im Tragesystem und hielt dort ihren Mittagsschlaf.

20150314_160219

Seit eniger Zeit wird unser kleines Mädchen recht eigenständig. Sie hat ihren eigenen Modestil, ihr Lieblingssatz ist ” mach ich sssselbaaaa, Mama” und die Windel wird langsam out.

20150403_095613

Der Osterhase ist bei den Kindern eigentlich immer der Größte. Da kommt kein Christkind, St. Martin oder Nikolaus dran ( Angst). Der Mümmelmann wird sehr verehrt. So kam es auch, dass wir natürlich einen lecken Ostkuchen backten…..

20150404_195726

….und fleißig Eier färbten.

20150404_200235

Das Frühjahr schritt voran und wir unternahmen einige Ausflüge. Hier sind wir mit Freunden im Irrland in Kevelear. Ein riiiiiesiges Gelände mit Flugzeugen, Tieren, Wasserrutschen, Spielplätzen…

20150412_134858

….Grillplätzen, Kinderfahrzeugen und und und.

20150412_164341

Unsere Besuche im Zoo fehlten natürlich auch nicht.

20150421_162459

Für mich gab es eine neue Frisur, einen Kurzhaarschnitt :-D

20150606_142838

Beim Sommerfest der Kita war die Zwergin kaum aufzuhalten. Die Party war schon vorbei und sie tanzte als EInzige noch immer auf der Tanzfläche. Das muss irgendwie vererbt worden sein *hüstel*.

20150613_171010

Im Moment backen wir viel. Henri ist immer mein eifriger Helfer. Zum Kochen kann ich ihn nicht animieren, beim Backen gibt es ja immer etwas zum Abschlecken.

20150615_183603

Vor einigen Tagen probierten wir ein einfaches Rezept für kinetischen Sand aus Mehl und Babyöl aus. Für Bastelexperimente bin ich ja immer zu haben.

20150620_171823 20150620_171858

Das war ein Kurzabriss des vergangenen 3/4 Jahres :-D

Einige von euch haben ja meine gelegentlichen Einträge auf Facebook verfolgt, hier bin ich noch etwas aktiver.

Nun wünsche ich euch ein schönes Restwochenende

Eure

Sabrina

“Amerikaner” zum Muttertag mit aufgehender Blüte

Hallo und guten Abend!

Bevor ich mit unserem Wochenendbericht anfange, wünsche ich allen Mamas

einen schönen Muttertag. :-)

Auch ich wurde heute Morgen mit einem schön gedeckten Frühstückstisch, einer leckeren Schoki und einem Blumenstrauß von meiner Familie begrüßt.

P1080747

Da das passende Muttertagswetter uns dieses Jahr ein wenig im Stich ließ, haben wir dieses Wochenende nach Alternativen zur Beschäftigung der aktiven Zwerge Ausschau gehalten.

Am Samstag fuhren der Papa und Greta vormittags zum Kleinkindschwimmen. Henri und ich nutzten die Gelegenheit, in Ruhe eine Runde zu basteln, ohne dass Greta die Bastelutensilien verschleppt oder anknabbert. In der aktuellen Wummelkiste ( nähere Infos dazu hier) lag dieses Mal ein toller Basteltipp bei. Ich kenne diesen Trick noch aus meiner Kindheit, hatte ihn nur vergessen.

Aus einem Blatt Papier schneidet man eine Blume aus und klappt die Blüten nach innen. Legt man die Papierblüte in eine Schale Wasser, klappen die nach innen gefalteten Blätter langsam nach außen, wie bei einer blühenden Blüte. Sehr simpel, zaubert aber ein Leuchten in die Kinderaugen. Henri war so begeistert, dass ich eine halbe Stunde lang für Nachschub sorgen musste.

10.-11

Nach dem Mittagsschlaf wurde erst einmal die Eisenbahn ausgiebig bespielt…

P1080705

…und auf dem Tisch getanzt, als ich einen kurzen Augenblick nicht hingeschaut habe.

P1080712

Am späten Nachmittag machte ich mit Greta noch einen kleinen Spaziergang zum Baumarkt in einer Regenpause. Den Ponys statteten wir auch einen Besuch ab.

P1080714

Außerdem wollten wir Gretas neue Schühchen testen. Dieses Mal haben wir uns für ein Modell von Ricosta entschieden mit Klettverschluss.

P1080715

Im Baumarkt testete Greta ihre neue Fußbekleidung auch gleich und flitzte los. Die Rasenmäherabteilung ist bei beiden Zwergen besonders beliebt. Dort könnte ich mit ihnen den ganzen Tag verbringen, wenn sie nur das komplette Sortiment durch den Markt schieben dürften.

P1080718

Auf dem Heimweg spielte uns das Wetter einen Streich und wir wurden bis auf die Unterwäsche nass. Ok, Greta saß im Buggy und war trocken, nur ich war nass. :-)

Zum Abendessen bereitete ich Henri aus dem Buch “Kochen und Backen mit der Maus”, das ich euch hier schon einmal vorgestellt hatte, eine leckere Erdbeermilch zu. Da er ALLES verweigert, was mit Gemüse und Obst in Verbindnung steht, suche ich immer nach Alternativen, das Gesunde irgendwie ins Kind zu bekommen.

P1080726

Das Ergebnis sah nicht nur ansprechend aus, es war auch für meinen Obstmuffel sehr lecker.

P1080725

———————–

Am Sonntag Vormittag probierte ich ein weiteres Rezept aus dem Kochbuch aus. Ich stolperte über ein simples Rezept für “Amerikaner” und probierte es gleich aus. Es geht schnell und die Zutaten hat man meistens schon im Haus.

P1080728

Während die “Amerikaner” vor sich hinbackten, feuerte Greta den Ofen mit einer Art indianischem Pfannentanz lautstark an…

P1080730

…und untersuchte die Kiste mit Schals, Taschen und Mützen.

P1080732

Am Nachmittag kam die Patin von Greta mit ihrem Freund zu Besuch, mit denen wir das Ergebnis der Backaktion verputzten. Die Etagerie ist übrigens noch von meiner Uroma. Vor einigen Jahren habe ich sie meiner Oma abgeschwatzt. Ich finde, so persönliche Antiquitäten peppen den Schwedenstil individuell auf.

P1080735

Das war unser kreatives Baumarktwochenende im “amerikanischen” Stil. :-D

Ihr lieben Mamis, genießt noch den Ausklang EURES Tages.

Allen anderen ( und den Mamis natürlich auch) wünsche ich einen schönen Start in die Woche.

Eure

Sabrina

Bananenbrot

Ein sonniges Hallo!

Heute gibt es das versprochene  Rezept für das Bananenbrot . Für das leckere “Brot” nochmal vielen Dank an den Mann meiner Freundin, der mir das so nebenbei bei unserem Ausflug schmackhaft gemacht hat. ;-)

Das Rezept gefällt mir so gut, weil es eine tolle Möglichkeit zur Verarbeitung alter und sehr reifer Bananen ist.

Ich habe das Rezept ein wenig abgeändert, weil mir ein Teil der Zutaten fehlte, deswegen bekommt ihr von mir das Original und meine Variante.

BANANENBROT

P1060470

Hierfür braucht ihr:

P1060420

2 Eier

80g Zucker

1 Pck Vanillezucker

120g weiche Butter

200g Mehl ( ich habe Dinkelvollkornmehl verwendet)

2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

1/4 TL Salz

75g Schmand

4 sehr reife Bananen ( ich habe nur 3 gehabt und dafür einen Schuss Mineralwasser und ein paar Schokostreusel hinzugefügt)

Ofen auf 170°C (Heißluft) bzw. 190°C (Ober- /Unterhitze) vorheizen.

So geht´s:

Schlagt die 2 Eier schaumig und gebt Zucker und Vanillezucker hinzu.

P1060426

P1060427

Die Butter unterrühren.

P1060432

Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Schmand dazugeben.

P1060438

Die Bananen mit der Gabel zerdrücken und dazugeben ( bei meiner Variante habe ich die Bananen mit den Schokostreuseln vermischt und das Ganze dazugegeben mit einem Schuß Mineralwasser).

P1060442

P1060449

Den Teig füllt ihr in eine gefettete Kastenform.

P1060458

Bei 170°C (Umluft)/ 190°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 1h (Umluft) backen. Mein Kuchen brauchte bei Ober-/ Unterhitze nur 50 min.  Das testet ihr besser zwischendurch mit einem Stäbchen oder einer Gabel.

Greta war auch gleich ganz neugierig, was denn da oben vorbereitet wurde und schob sich gleich ihr Bänkchen heran.

P1060451

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit.

P1060474

Eure

Sabrina

Vom Ausflug zum Flughafen und den Raupe Nimmersatt Keksen

        Hallo und guten Abend!

Heute melde ich mich zum zweiten Mal mit einem Beitrag. Wir haben mal wieder gebacken und das Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten.

Zunächst einmal erzähle ich aber noch von Henris Kurzurlaub bei der Oma. Die hat ihn gestern direkt nach der Krippe abgeholt und einen Ausflug zum Flughaben Düsseldorf mit ihm unternommen. Da sie direkt an der S-Bahnlinie zum Flughafen wohnt, bot es sich bei meinem kleinen Zugfan natürlich an, dort mit der Bahn hinzufahren. Am Flughafen gab es viel zu entdecken. Der “Skytrain“, eine Schwebebahn, machte mächtig Eindruck auf Henri. Auf der Besucherplattform schauten sich die beiden dann die Starts und Landungen der Flieger an.

P1150055

Aus Büchern kannte Henri bereits Einiges. Er weiß, wo der Pilot und der Copilot sitzen, was Turbinen sind und wofür sie da sind ( wichtig bei zwei Ingenieuren als Eltern). Dann gibt es ja noch die Gangway, das Rollfeld, das Follow-Me-Fahrzeug, und und und.

 Am Abend durfte er bei der Oma übernachten. Ich bin so stolz, denn es ist das erste Mal seit die Schnullerfee da war.

Greta und ich brachten in der Zwischenzeit die Wohnung in Ordnung und arbeiteten einen großen Wäscheberg ab. Bevor ich die Wäsche falten durfte, hatte die Zwergin einen riesen Spaß, sich immer wieder in den Haufen reinfallen zu lassen.

P1060007

——————–

Heute Nachmittag holte ich den Urlauber und Greta von der Krippe ab und wir backten Kekse. Seit Henris Geburtstag lag eine Raupe Nimmersatt Backform für Kekse im Schrank, die ich unbedingt testen wollte. Bekommen könnt ihr die Backform zum Beispiel hier.

P1050986

Außerhalb der Weihnachtszeit hatte ich bisher aber nie Kekse gebacken, so dass mir ein erfrischend frühlingshaftes Rezept fehlte. Nun habe ich ein Tolles gefunden, was schnell und einfach zubereitet ist. Ich habe Orangen-Butterkekse gebacken. Das Rezept dazu möchte ich euch gerne vorstellen.

Für die Orangen-Butterkekse braucht ihr:

120g Puderzucker

250g Butter

375g Mehl

1 Prise Salz

1 Pck Orangenschalen (kann man fertig kaufen)

2 EL Orangensaft ( ich habe Blutorangensaft genommen)

Ihr vermengt Puderzucker, Butter, Salz, die Orangenschalen und den Orangensaft miteinander und knetet den Teig bis er glatt ist. Das macht ihr am besten mit den Händen.

Anschließend das Mehl einarbeiten.

P1050996

Dann wird der Teig im Kühlschrank oder draußen kühl gestellt. Vor der Verarbeitung noch einmal kurz durchkneten.

Nun könnt ihr den Ofen auf 180°C vorheizen ( ich habe ja nur Ober-/Unterhitze als Angabe).

Einfach ausrollen lässt sich der Teig, wenn ihr ihn zwischen zwei Folien ausrollt oder unten Backpapier statt der Folie verwendet. Das Nudelholz bleibt sauber, nichts klebt und ihr braucht weniger Mehl. Rollt den Teig schön dünn aus.

P1060014

Ich habe die Keksbackform vorsichtshalber eingefettet und dann mit einem Messer erst den Teig in den Formen ausgestrichen und anschließend nachgerollt.

Die Kekse kommen dann im unteren Drittel für 8-10 min in den Ofen.

P1060011

Da die Zeit doch etwas fortgeschritten war, machte ich aus dem Restteig “Bruchkekse“. Ich rollte den Teig aus, backte ihn und brach den fertigen Riesenkeks in kleine Stücke. Vom letzen Kuchen hatte ich noch Schokoglasur über, so konnte ich die Kekse noch glasieren. Zuckerguss aus Puderzucker mit etwas Orangensaft passt natürlich aus super.

P1060037

Die Zwerge warteten ungeduldig vor dem Ofen…

P1060004

…und wollten ihre Kekse gleich in der Küche auf einem provisorischen Tischchen verdrücken.

P1060027

Ich nutzte die kurze Ruhe für eine kleine Genießerpause mit leckerem Kaffee und einem Keks.

P1060029

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Eure

Sabrina

Ein Wochenende mit Recyclingspielzeugen, die Kopf stehen und Entdeckungen im Zoo

Hallo ihr Lieben,

das Wochenende ist schon wieder um und wir haben eine Menge erlebt.

Während Gretas samstäglichem komatösen Mittagsschlaf nach dem Schwimmen, half Henri mir bei den Vorbereitungen für das Mittagessen.

P1050601

Es gab selbstgemachte Kartoffelspalten mit Schafskäsedipp. Das ist ein simples Rezept, was schnell zubereitet aber trotzdem frisch ist.

Anschließend malten wir Winterbilder mit Schneegestöber. Ursprünglich sollten es Eisblumen sein aber Henri hatte da seine eigenen Vorstellungen :-)

Ihr braucht dazu nur ein Blatt Papier, Tusche und einen Tintenkiller. Die Tusche vermischt ihr mit etwas Wasser.

P1050631

Die Tusche kann dann ganz einfach mit einem Pinsel auf das Blatt aufgetragen werden.

P1050633

Nach dem Trockenen, kann man mit dem Tintenkiller tolle Kunstwerke zaubern.

P1050640

Da das Wetter so ungemütlich war, blieben wir am Samstag lieber drinnen und entschieden uns für neue Spielideen aus Recyclingprodukten. Jaaaaa, ich bin Upcycling-Fan, nicht nur beim Nähen :-D

Wir schnappten uns einige alte Flaschen aus Kunststoff (natürlich ausgewaschen) und füllten sie zu 3/4 mit Wasser. Ein wenig Lebensmittelfarbe dazu oder Tusche und den Rest der Flasche mit Öl auffüllen. Fertig ist die selbstgemachte Lavaflasche.

P1050660

Eine weitere Flasche wurde ein neues Heim für unsere Plastiktüten-Qualle.

P1050667

Die Idee bekam ich mit dem kostenlosen Newsletter mit Spielideen von der Tollabox zugesendet. Dort findet ihr auch eine genaue Anleitung. Die Qualle ist seitdem der Renner und wird gehegt und gepflegt.

Als ich Henri erklärte, er müsse die Flasche auf den Kopf stellen, damit sich die Qualle bewegt, kam Folgendes dabei rum… :-D

P1050776

Ich konnte mich vor Lachen kaum halten.

Greta begutachtete nach ihrem Mittagsschlaf auch gleich die neuen Spielsachen und befand sie für sehr interessant.

P1050674

Wofür also teures Spielzeug kaufen, wenn man doch alles im Haus hat, was die Kinder begeistert?

Zum Abschluss des Tages bauten die Zwerge mit Papa noch einen “Bauernhof mit Hochhaus” aus Duplo.

P1050716

Da wir Sonntag “den frühen Vogel” nicht erwischten, waren wir früh mit dem Frühstück fertig und nutzten den Tag für einen Besuch im Zoo in Duisburg.

Als erstes werden IMMER die Giraffen begrüßt…

P1050721

Am Aquarium gingen wir natürlich auch nicht vorbei. Die Kinder bestaunten “Nemo”. Nein, sie kennen den Film nicht und ich sage immer den korrekten Namen “Anemonenfisch”. Ich glaube, ein Kind rief einmal laut “Papa schau mal, da ist Nemo”, seitdem ist der Name eingebrannt.

P1050722

Henris neue Lieblingstiere, die Schnecken, wurden ausgiebig inspiziert…

P1050725

…während Greta die Gelegenheit für einen kleinen Vormittagssnack nutze.

P1050726

Zum Schluß besuchten wir noch die Koalas. Die sind bei uns im Zoo das Highlight. Toll war das Wiegen des Koalababys und die Fütterung. Leider war es so voll, dass ich es nicht fotografieren konnte.

P1050730

Greta spielte im Tragesystem auch ein wenig Klammeräffchen ;-)

Am Nachmittag probierten wir eine neue Kuchenform aus, die stelle ich euch morgen vor.

Einen schönen Abend

Eure

Sabrina

 

 

 

Alles Käse…Käsekuchen á la Thea

Einen schönen guten Abend wünsche ich euch!

Es ist mal wieder Mittwoch und das bedeutet: Zeit zum Backen!!

Ok, ich bin ehrlich, ich habe nichts Süßes mehr im Haus. Ahhhhh!! Bis ich wieder einkaufen gehe, bin ich schon unterzuckert. Dem musste ich also entgegenwirken.

Da es wie immer schnell gehen musste – Kinder fertig machen und zur Krippe bringen…Termine wahrnehmen…Kochen…BACKEN…Kinder von Krippe abholen und Kuchen verstecken – gibt es von mir heute also erneut ein schnelles Kuchenrezept.

Das Rezept stammt von der Freundin meiner Mama und ist seit Jahren immer wieder perfektioniert worden.

Für den “Käsekuchen á la Thea” braucht ihr:

Eine Backform mit 26cm Durchmesser.

Herd mit Ober-/Unterhitze auf 180°C vorheizen.

Teig

200g Mehl

75g Zucker

75g Butter

1 Ei

1 Pck Backpulver

Käsefüllung

150g Zucker

500g Magerquark

1 Pck Vanillezucker

Saft einer Zitrone

5 EL Öl

1Pck Vanillepudding

1 Ei

2 Eigelb (Eiweiß aufheben, brauchen wir noch!)

1/2 l fettarme Milch

“Baiser-Krönung”

2 Eiweiß

2 EL Zucker

Wir starten mit dem Teig. Die Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten. Die Backform einfetten und den Teig ein der Form auslegen, am Rand etwa 4-5 cm hoch.

Nun die Käsefüllung zubereiten, indem ihr alle Zutaten bis auf die Milch (1) verrührt. Erst im Anschluss daran die Milch einrühren. Den fertigen (sehr flüssigen) Teig in die Form mit dem Teig füllen.

P1040684

Der Kuchen wird nun ca. 50 min auf der untersten Schiene gebacken.

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Baiser-Krönung zu einem festen Eischnee aufschlagen.

Nach 50 min. den Kuchen aus dem Ofen holen ( ist noch ziemlich weich) und mit der Baiser-Krönung bestreichen. Nun noch einmal 10 min in den Ofen, bis die Kruste zart gebräunt ist.

Der Kuchen muss nun in der Form einen Tag ruhen.

P1040696

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich über ein Feedback, wenn ihr das Rezept getestet habt :-)

Morgen gibt es dann ein Foto vom großen Schlemmern, mjam.

Eure

Sabrina

 

Amarulakuchen und Kinderbackförmchen

Hallo zur  Wochenmitte,

mit Kindern ist es ja so, dass man sich angewöhnen muss, spontan unspontan zu sein oder auch umgekehrt. Man plant etwas und –ZACK- kommt etwas Unerwartetes dazwischen. Beliebte Highlights bei uns sind natürlich eine übergelaufene Windel, wenn alle schon fertig angezogen an der Tür stehen. Greta hat sich heute allerdings für die ungünstigste Variante entschieden. Sie hat gestern Fieber bekommen und bleibt natürlich zu Hause. Ein knatschiges und krankes Kind zu begeistern, gehört nun nicht gerade zu den einfachsten Aufgaben.  Da Greta eine begeisterte Speisenverwerterin ist, habe ich mich dazu entschieden, einfach mit ihr Kuchen zu backen. Dabei will ich gleich die Gelegenheit nutzen, euch eins meiner Lieblingsrezepte vorzustellen.

       Vor einiger Zeit habe ich beim Discounter Kinderbackformen erstanden, die haben eh schon zu viel zu lange auf ihren Einsatz gewartet. Also nutzte ich gleich die Chance, sie auszuprobieren.

Für uns Erwachsenen gab es ein leckeres und doch einfaches Rezept,

 einen Amarulakuchen.

Hierfür benötigt ihr:

200g Mehl ( funktioniert auch super mit Dinkelvollkornmehl)

200g Zucker (oder Rohrohrzucker)

1 Tasse Öl  (ich nehme immer kaltgepresstes Rapsöl)

1 Tasse Amarulacreme ( oder Eierlikör oder Bailys, hauptsache cremig)

1 Pck Vanillezucker

1 Pck Backpulver

3-4 Eigelb

3-4 Eiweiß

Den Backofen heizt ihr auf Ober-/ Unterhitze oder Umluft auf 190° C vor.

Das Eiweiß schlagt ihr zu Eischnee und stellt es beiseite.

P1040340

Die restlichen Zutaten gebt in eine Schüssel  und verrührt sie zu einem glatten Teig. Nun hebt ihr den Eischnee unter.

P1040345

Die Backform entweder mit Backpapier auskleiden oder mit Margarine einfetten und mit Mehl bestäuben.

P1040347

Nun könnt ihr schon den Teig einfüllen und ab damit in den Ofen für ca. 50-60 min.

Wer mag, kann anschließend noch Schokoglasur  zum Bestreichen verwenden. Ich nehme dazu  gerne Haselnuss- oder Zartbitterschokoladenglasur.

P1040364

Viel Spaß damit :-)

Für den Kinderkuchen war netterweise schon ein Rezept mit dabei, das haben wir gleich ausprobiert, einen Schokoladenkuchen. Es gab 4 Bärchenformen.

P1040366

Während ich den Rührbesen schwang, unterstütze mich Greta entweder tatkräftig in ihrer Kinderküche oder räumte in Seelenruhe die Schränke aus.

P1040338

P1040359P1040333

Den Amarulakuchen bekam mein Mann von mir und Greta nach der Mittagspause frisch geliefert.

Was macht ihr mit euren Zwergen, wenn sie krank sind?

PS: Ich freue mich über eure Rückmeldung, wenn euch der Kuchen gefallen hat :-)